Aleš Jiřík wech­selt an den Lands­hu­ter Gu­ten­berg­weg

img-20180726-wa0001.jpg

Mit der Verpflichtung von Aleš Jiřík hat der EV Landshut einen äußerst erfahrenen wie erfolgreichen Stürmer verpflichtet. Der Center kann bereits auf 436 Partien in der Oberliga Süd zurückblicken, dabei schaffte er nicht nur den sportlichen Aufstieg in die DEL2 mit dem Deggendorfer SC in der vergangenen Saison, sondern kommt auf starke 482 Scorerpunkte (142 Tore, 340 Assists). Körperlich mit "nur" 1,72 Meter Größe und 77 Kilo für Eishockey-Verhältnisse eher ein Leichtgewicht, bringt der Linksschütze dafür starke Stocktechnik, Spielwitz und Wendigkeit auf das glatte Parkett und kann auch eine Führungsrolle einnehmen - wie zuletzt beispielsweise als Kapitän der Blue Devils Weiden.

Der in Kladno geborene Deutsch-Tscheche belastet dabei nicht das Ausländer-Kontingent. Geschäftsführer Ralf Hantschke hält große Stücke auf den 37-jährigen, der acht Jahre in Erding aktiv war und die Gladiators 2011 als Topscorer in die Oberliga führte: 

„Wir sind sehr froh das sich diese Möglichkeit so kurzfristig ergeben hat. Gerade unter dem Gesichtspunkt der noch nicht abzuschätzenden Ausfalldauer von Peter Abstreiter und der noch ungeklärten Situation mit David Wrigley ergibt sich dadurch für uns mehr Handlungsspielraum gerade zum Saisonstart. Ich kenne Aleš schon seit seiner Zeit in Erding, damals hatte er noch keinen deutschen Pass. Er lebt diesen Sport mit allem was dazu gehört. Trotz seiner 37 Jahre ist er ein Vorbild an Einstellung, Trainingsbereitschaft und Fitness.“ 

Aleš Jiřík erhält beim EV Landshut einen Vertrag für die Spielzeit 2018/2019.