Das Halb­fi­na­le kann kom­men!

Ticket­ver­kauf für die Duel­le gegen die Han­no­ver Scor­pi­ons läuft auf Hoch­tou­ren – Sitz­plät­ze wer­den knapp

1dx25251.jpg

VOLLER VORFREUDE AUFS HALBFINALE: Ralf Hantschke, Elia Ostwald und Axel Kammerer fiebern dem Halbfinale gegen die Hannover Scorpions entgegen. Foto: Christian Fölsner.

Noch drei Tage, dann ist endlich Halbfinale! Der EV Landshut hat heute als letzter verbliebener Vertreter der Oberliga Süd mit dem Start des Vorverkaufs und einem Pressegespräch die heiße Phase der Vorbereitung auf den Start der Halbfinal-Serie gegen die Hannover Scorpions eingeläutet. Spiel eins steigt am Freitag um 19.30 Uhr im Eisstadion am Landshuter Gutenbergweg – und die Tickets gehen weg, wie warme Semmeln!

„Wer noch einen Sitzplatz haben will, muss sich ranhalten. Ich erwarte eine große Kulisse“, sagte Geschäftsführer Ralf Hantschke mit Blick auf den erst am Dienstagmorgen gestarteten Kartenvorverkauf für die Duelle mit dem Vizemeister der Oberliga Nord.

Tickets gibt es auch online im EVL-Ticketshop.

Spiel zwei in Hannover steigt am Sonntag (16 Uhr/hus de groot-Eisarena). Die Landshuter werden bereits am Samstag die Reise in die Landeshauptstadt von Niedersachsen antreten. Sollte übrigens ein Technik-Test am Samstag reibungslos verlaufen, werden auch die EVL-Auswärtsspiele dieser Serie im Livestream auf Sprade TV übertragen. Ein Dank geht an dieser Stelle an die Scorpions für die Kooperation im Sinne aller Eishockeyfans! Bei den Begegnungen in Landshut ist unser EVL-TV-Team natürlich wie immer mit dabei.

Sollte es am Karsamstag (20. April) in Landshut zu einem fünften Spiel kommen, würde dies bereits zur familienfreundlicher Zeit um 17:00 Uhr angepfiffen werden.

Derweil freuen sich die Rot-Weißen auf das Duell mit der „talentiertesten Mannschaft der Oberliga“ (O-Ton Axel Kammerer) und auch Elia Ostwald blickt optimistisch voraus auf die „wegweisenden Spiele“ (O-Ton Ralf Hantschke): „Ich habe gar nicht mitverfolgt, wer unser Gegner wird. Letztlich ist es auch völlig wurscht, denn wir wollen jetzt ins Finale.“