EV Lands­hut e.V. ist für die Zu­kunft gut ge­rüs­tet

1200px-ev_landshut_logo.svg.png

Der EV Landshut e.V. ist für die sportlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Zukunft gerüstet. Diesey Fazit zog der Vorstand nach der Mitgliederversammlung im „Freischütz.“ Beflügelt vom DEL2-Aufstieg des Profi-Teams, dem Einzug der U 20-Junioren ins Playoff-Halbfinale und der schnell voran schreitenden Sanierung des Eisstadions herrscht rund um den EVL eine echte Aufbruchstimmung, die nun aber auch dazu genutzt werden muss, um die nächsten Schritte der Entwicklung zu gehen.

Hierzu gehört auch, wie Vorstand Hans Eller berichtete, die neue Struktur bei den Nachwuchstrainern nachdem der Vertrag von Rupert Meister nicht verlängert wurde. „Wir möchten uns noch einmal ausdrücklich bei Rupert Meister für seine intensive und erfolgreiche Arbeit bedanken. Er war maßgeblich mitverantwortlich für die herausragenden Ergebnisse im Nachwuchs in den vergangenen Jahren“, bilanzierte Eller, der zusammen mit Schatzmeister Jörg Wollny auch über die finanzielle Situation des Vereins informierte. Nicht nur, dass der EVL (inkl. Spielbetrieb GmbH)  in den vergangenen beiden Jahren einen ausgeglichenen Haushalt erwirtschaften konnte, in der abgelaufenen Spielzeit 2018/19 verbuchte der e.V. sogar einen kleinen Gewinn in Höhe von rund 1500 Euro. Die Ausgaben konnten deutlich reduziert werden. So bringt alleine die Umbesetzung auf den verschiedenen Trainerposten dem EVL eine Ersparnis von rund 50.000 Euro. „Wir sind allerdings weiterhin auf Spenden angewiesen. Diese machen immer noch rund 45 Prozent unserer Gesamteinnahmen aus“, wusste Wollny zu berichten.

Im EVL-Vorstand, der einstimmig entlastet wurde, gab es eine personelle Veränderung. Der 2.Vorsitzende Horst Lippert hat im Laufe der Saison den Vorstand verlassen und wurde durch die bisherige Beirätin Jutta Reimprecht ersetzt. Reimprechts Platz im Beirat wird von Alexander Steiger, der einstimmig gewählt wurde, übernommen. Abschließend informierte EVL Meister-Kapitän Alois Schloder darüber, dass er bereits wieder an einer Fortschreibung der großen EVL-Chronik arbeitet. Schließlich sollen auch die jüngsten Erfolgsgeschichten sowie die Stadionsanierung für die Nachwelt dokumentiert werden. Erscheinen soll die Fortschreibung der Chronik pünktlich zum 75-jährigen Jubiläum des EV Landshut im Jahr 2023.